Diese verfi… Gaumenplatte

Der Umgang mit der Platte entwickelt sich seit seiner Lippenplastik zu einem Drama. Nicht nur, dass wir sie immer wieder verlieren und ich bei jedem Spaziergang permanent meinen Finger in den Mund meines Sohnes stecke, um zu kontrollieren, ob die Gaumenplatte noch da ist – was er übrigens nicht prickelnd findet. Würde ich auch nicht, hätte ich regelmäßig jemanden Finger ungefragt in meinem Mund. Ich deute es immer an, frage ihn und erkläre in der Hoffnung, dass er es vielleicht bald versteht.

Sondern die besagte verstopfende Haftcreme zum Thema Gaumenplatte kommt hinzu und nun besonders auch noch das Einsetzen dieser.

Das erfolgt im besten Fall 2x am Tag, bedauerlicherweise meist 3x, manchmal auch 4x. Es wird immer mehr ein Drama. Nur selten gibt es Momente, wo er nur kurz schimpft, dann aber still hält.

Zunächst dreht er verständlicherweise seinen Kopf weg, oder macht gar nicht mehr den Mund auf. Mir gelingt das Einsetzen am besten, krabbelt er zu einem Spielzeug. Dann gehe ich über ihn, er zwischen meinen Beinen und ich komme von hinten über den Kopf und setze die Gaumenplatte ein. Das Festdrücken ist die große Schei… an der Sache. Er muss still halten. Das tut er nicht. Er wehrt sich, versucht meine Hand weg zu schieben, seinen Kopf zu drehen. Er weint gar fürchterlich, weil ich ihn mit allem festhalten muss, regelrecht fixieren muss. Das ist doch verdammt nochmal für den Ars… Und das mindestens 2x am Tag. Wir können ihm nicht erklären, wie wichtig die Platte ist. In seinen Augen sind wir nur doof… Mein Partner und ich sind jedesmal emotional betroffen, verärgert. Das ganze läuft noch 5 Monate, bis der Gaumen bei der nächsten OP verschlossen wird. Jegliche Berührungen um den Mund sind ihm mittlerweile zu wider. Ich wäre nicht verwundert, hat er später ein Unbehagen gegenüber dem Zähneputzen.

Aber wir müssen da durch. Unser kleiner Mann muss es ertragen, so unangenehm es auch ist. Denn die Platte ist wichtig, sehr wichtig.

„Viele positive Auswirkungen der Gaumenplatte konnten (…) zweifelsfrei nachgewiesen werden:

-Indem die Zunge aus der Spalte heraus gehalten wird, richten sich die Gaumenfortsätze nach unten hin auf, wodurch sich die Spalte verschmälert.

-Durch die Verschmälerung der Gaumenspalte sind die Narbenzüge nach der OP (und daraus entstehende Störungen des Wachstums) geringer -das verringert auch das Risiko für spätere Korrekturoperationen.

-Bei Ultraschalluntersuchungen zeigten Neugeborene mit einseitiger LKGS unrhythmische Zungenbewegungen, die nach dem Einsetzen einer Gaumenplatte gleichmäßiger wurden, d.h. die Zungenkoordination verbessert sich.

-Mithilfe der Platte wird eine bessere Kieferbogenform geschaffen; nach dem Lippenverschluss zeigten Babys, die eine Platte getragen hatten, eine geringere Verengung des Kieferbogens als Babys ohne Platte.“

Kirsten Caspers: Das andere Lächeln. W.Zuckschwerdt Verlag München, 2012, S.47.

Werbeanzeigen

14 Gedanken zu “Diese verfi… Gaumenplatte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s